HomeKontaktImpressumLinks
Bioresonanz
Mit den Lebenskräften verbunden sein

     Unzählige Einflüsse fordern unser Körpersystem tagtäglich, ja sogar in der Nacht heraus, seien es die Abgase in der Luft, der Elektrosmog im Haus, die Pestizide in der pflanzlichen oder die Arzneimittel und Hormone in der tierischen Nahrung, die Rückstände von Giften im Wasser, die Strahlungen von Handys, Handymasten, Satelliten und so vieles mehr, dessen wir uns nicht einmal bewusst sind. Ganz abgesehen von Viren und Bakterien, die aktive Krankheitserreger sind, denen wir trotzen müssen oder dem Stress, dem wir durch Zeit- und Leistungsdruck, durch selbstgesetzte oder auferlegte Ziele und existenzielle Zwänge ausgesetzt sind. Auch geopathische Belastungen wie Erdstrahlen und Wasseradern muss unser Körper ausgleichen.

Um gesund zu sein und zu bleiben, müssen den störenden und zerstörenden Impulsen entsprechend viele lebensfördernde Kräfte entgegen gesetzt werden.
Natürlicherweise ist unser innerer Arzt, unsere sogenannte Selbstheilungskraft, dafür zuständig, Schädliches auf die eine oder andere Weise zu eliminieren und alle inneren wie äußeren Einflüsse zu harmonisieren, damit wir im Gleichgewicht sind.

Dieses Gleichgewicht der Kräfte ist die unverzichtbare Basis unserer Gesundheit, unserer Leistungs- und Spannkraft sowie unserer psychischen Stabilität und Lebensfreude.

     Durch die Bioresonanz helfen wir unserem inneren Arzt bei seiner überlebenswichtigen Aufgabe, unser oftmals bis aufs Äußerste belastetes Körpersystem zu regulieren.
Hierbei werden mit Hilfe eines speziell dafür entwickelten Gerätes körpereigene Schwingungen in therapeutische Frequenzen umgewandelt, wodurch körperfremde Gifte und störende Einflüsse neutralisiert, Schadstoffe ausscheidbar gemacht und Stoffwechselschlacken abgebaut werden können.
So unterstützen wir unseren Körper bei der Heilung einer Vielzahl von Krankheiten, stärken unser Immunsystem und befreien uns von über Jahre angesammelten Altlasten.

Mit Hilfe eines Diagnosegerätes werden bestehende Beschwerden zunächst auf ihre Ursachen überprüft, sodass diese gezielt behandelt und ausgeschaltet werden können.
Seien es vorhandene Toxin- und Schwermetallbelastungen, Zahnherde oder unverträgliche Zahnfüllungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Wohngifte, geopathische Belastungen oder Allergien. Manche Probleme und Störfelder können auf diese Weise vorzeitig erkannt und benannt werden, noch bevor sie in die Erkrankung führen, sodass durch die Bioresonanz eine hochwertige Prophylaxe und Gesundheitspflege möglich ist.


Das Vorgehen in der Praxis

     Eine Bioresonanzbehandlung teilt sich in zwei Phasen ein.
Zunächst wird am Diagnosegerät eine umfassende Testung durchgeführt. Gemessen wird über die Hautoberfläche, um Störfelder und Belastungen benennen zu können, Mangelerscheinungen und krankmachende Faktoren aufzudecken und die Ursachen der bestehenden Beschwerden heraus zu finden.
Eine vorangegangene Energiestatuserhebung wird in sitzender Position durchgeführt. Währenddessen befinden sich die Füße des Patienten (barfuss) auf zwei Testplatten und man hält zwei Teststäbe in den Händen. Auf die Stirn werden zusätzlich zwei Messplättchen aufgelegt.
Durch die weiter entwickelte Testmethode der Elektroakupunktur nach Voll können auch mittels eines Stäbchens die Meridiane an den Händen vermessen werden.
Während dieser Untersuchungen reagiert der Patient auf die entsprechenden Reize, die vom Testgerät wieder aufgenommen werden, wo sie einerseits ausgewertet, andererseits bereits umgewandelt und auf einen Informationsträger aufgespielt werden können.

  


     Anschließend erhält der Patient die durch das Diagnoseverfahren definierten für ihn individuell angezeigten und notwendigen Schwingungen über das Therapiegerät.
Diese Phase der Behandlung wird meist in liegender Position ausgeführt. Der Patient ruht dabei entweder auf einer Magnetfeldmatte oder wird über 2 Magnetfeldsonden bewellt.
Diese Bewellung dauert höchstens 15 Minuten.

Zur Messung des Hautwiderstandes ist es notwendig, dass die Hände und Füße sowie das Gesicht nicht eingecremt worden sind.
Am Behandlungstag sollte auf Kaffee, schwarzen Tee / Eistee und auf den Genuss von kakaohaltigen Getränken verzichtet werden.
Auf das Tragen von Schmuck und Uhren bzw. Kleidung aus Kunststoffen sollte weitestgehend verzichtet werden.
Nach den jeweiligen Anwendungen sollte der Patient mindestens 1 Liter reines Wasser trinken, um dem Körper die Gelegenheit zu geben, die Schlacken auszuscheiden, die gelöst worden sind.

     Die Bioresonanz kann jede Art von Therapie hilfreich unterstützen und ist mit jeder Form von schulmedizinischer oder alternativer Heilmethode kompatibel.
Sie hilft dem Patienten, seine Selbstheilungsprozesse zu fördern und sein Immunsystem zu stärken. So können nicht nur akute Leiden, sondern auch chronische Erkrankungen unmittelbar lindernd begleitet werden.
Auch in der Gesundheitspflege und Prophylaxe hat die Bioresonanz einen kostbaren Stellenwert.
Die Testungen wie Anwendungen sind absolut schmerz- und nebenwirkungsfrei.
Sie eignen sich daher auch im Besonderen für Kinder.

     Aus der Erfahrung weiß man, dass folgende Beschwerden besonders erfolgreich mit der Bioresonanz behandelt werden können:
  • Allergien
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • Gedächtnisschwäche und Konzentrationsstörungen
  • Krankheiten des rheumatischen Formenkreises
  • Vergiftungen
  • Schmerzzustände
  • Organschwächen
  • Toxin- und Schwermetallbelastungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Alle Arten von Hautproblemen
  • Asthmatische Erkrankungen
  • Erschöpfungszustände

Gerne setzt man die Bioresonanz auch ein zur Raucherentwöhnung und um Übergewicht zu reduzieren.

"Gott hat niemals eine Krankheit entstehen lassen,
für die er nicht auch eine Arznei geschaffen hat."

Paracelsus



Die energetische Hilfestellung mittels der Bioresonanz beschäftigt sich ausschließlich mit der Aktivierung und Harmonisierung körpereigener Energiefelder und stellt keine Heilbehandlung dar.
Dementsprechend ist die Bioresonanztherapie keinesfalls als Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung zu sehen, sondern soll als Unterstützung der Selbstheilung und als Heilbegleitung verstanden werden.
Es werden keine Leiden mit medizinischen Erfordernis behandelt oder Medikamente verabreicht.
 
 
Hinweis
Eine Bioresonanzanwendung ist nicht möglich bei:
  • Schwangerschaft
  • Epilepsie
  • Personen mit Herzschrittmachern
  • schweren Herzrhythmusstörungen
  • Implantaten
  •  
    Beratung & Termine
     
    Wenn Sie meine Hilfestellung bzw. Unterstützung oder eine Beratung in Anspruch nehmen möchten, dann fordern Sie mittels diesem Link einen persönlichen Beratungstermin an.