HomeKontaktImpressumLinks
E-Mail Drucken
Saturn - Pluto
Die Wächter der Zeit
(Notes 2012.01)

     Im Herbst 2012 werden die beiden großen Planeten Saturn und Pluto in ‚gegenseitige Rezeption' gehen. Das bedeutet, dass jeder der beiden im Tierkreiszeichen des anderen steht und sich so ihre energetischen Aufgaben entsprechend vermischen und kreuzen. Pluto befindet sich schon seit längerem im Steinbock, dem Domizil des Saturns.
Noch befindet sich Saturn im Sternzeichen Waage, in dem er noch immer vor und zurück läuft, er wird aber am 6. Oktober 2012 in das Sternzeichen Skorpion, dem Herrschaftsgebiet des Pluto, eintreten.
Nicht lange danach werden die beiden Planeten ein Sextil miteinander bilden, das für sich genommen ebenfalls einen Effekt haben wird.
Während das Ineinander - Wirken der beiden Planeten durch die dann gegenseitige Rezeption eine langfristige energetische Welle machen wird, unterstützt das Sextil den Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit und begünstigt die kreative Kraft, die dieses Duo in die Welt bringen wird.
Der Begriff ‚kreativ' ist im Zusammenhang mit Saturn und Pluto ein wenig irreführend gewählt, wenn man unter Kreativität allein das Schöngeistige versteht, das man etwa an einem Sonntagnachmittag im Mai pflegt, wenn man Leinwand und Farben heraus holt, um einen herrlichen Frühsommertag malerisch zu verewigen, oder wie es sich in einem Konzertabend oder in einem netten Bastelnachmittag bei den Landfrauen ausdrücken kann.
Kreativ im Sinne von Saturn und Pluto ist eher der Urknall zu nennen, mit dem sich eine gewaltige Schöpfung Bahn bricht. Allerdings hat hier, zugegebenermaßen, ja auch der Uranus eifrig mitgeholfen. Dieser wird allerdings auch im November und Dezember 2012 seinen Teil dazu zu sagen haben. Denn wenn Saturn und Pluto ihr mehrjähriges Zusammenwirken (bis 2015) mit einem lieblichen Sextil beginnen, wird Uranus im Widder zu Pluto ein Quadrat bilden, also einen Spannungsaspekt, der manche Revierkämpfe unter diesen Beiden fordern könnte, sodass mögliche stillschweigende Vereinbarungen oder auch Mauscheleien zwischen Pluto und Saturn mindestens entlarvt, wenn nicht gar gesprengt werden.

Saturn
Saturn

     Was genau geschieht, wenn Saturn und Pluto ihr energetisches Miteinander eingehen?

Grundsätzlich vereinen sich bei einer Begegnung dieser beiden langläufigen Planeten zwei wesentliche Kraftpotentiale des irdischen Lebens.
Wolfgang Döbereiner formulierte dies in seinen ‚Erfahrungsbildern' so:

"Hier treffen die "Wächter der Erfahrung" und der "Hüter der Wirklichkeit" zusammen und führen damit zu dem Zwang zur, auch gegen die eigenen subjektive Triebe bzw. gegen die Zwecke des Egos gerichteten, Wahrhaftigkeit."

Menschen, die unter dem Signum Pluto - Saturn geboren worden sind, d.h. als Steinbock mit Skorpion - Aszendent bzw. umgekehrt oder mit Pluto und Saturn in einer dominant stehenden Verbindung, werden ihren Lebensweg immer an den Notwendigkeiten des Kollektivs zur Wahrheitsfindung ausrichten.
Alte Seelen, die sie sind, werden sie in der Regel schon früh damit konfrontiert, das "Liegengebliebene" und oftmals das "Weggepackte", das Versteckte und über Generationen Verdrängte zu finden, aufzugreifen und anzuschauen. Das bedeutet primär für die solcherart vom Schicksal Ausgestatteten, dass sie wenig Wahl haben, sondern sich von vornherein und darum schon sehr früh im Leben der Fügung und dem Schicksal hingeben müssen.
Während "normale" Menschen sich so vieles aussuchen können: wie sie leben möchten, was sie tun wollen, kann ein Saturn - Pluto - Mensch entweder immerzu gegen Wände laufen oder sich schon früh damit abfinden, "dein Wille geschehe" zu sagen.
Da sie, wovon auszugehen ist, vorgeburtlich Ja dazu gesagt haben, ein Erlöser zu sein, werden sie bereits in jungen Jahren in die Rolle des Bereinigers der kollektiven Schuld transportiert.
Man stelle sich nun nicht den Erlöser am Kreuz vor, den Märtyrer, der bereit ist, für die Sünden aller zu sterben. Bei Saturn - Pluto - Menschen geht es vielmehr um das Tragen des Kreuzes, nicht um den stellvertretenden Tod. Wobei, und das sei angemerkt, die Kreuzträger, nichtsdestotrotz, ebenfalls zur Wandlung der Energie ganz wesentlich beitragen.
So wie Christus durch das Kreuz die Energie der Sünden aller in das Licht der Auferstehung wandelt, so verwandeln Saturn - Pluto - Träger die Last des Irdischen in eine Chance für alle.

     Steinbock - Skorpion - Menschen (und auch Tiere) sind bereit, die Last aufzunehmen und auch, diese Last auf ihre Inhalte hin zu untersuchen, um zu sehen, was davon auf welche Weise verwertbar ist.
Jeder von uns schleppt einen Rucksack mit sich. In diesem befinden sich häufig die Päckchen von ganzen Generationen. Man weiß ja, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat. Nicht wenige Menschen machen es mit ihrem Päckchen aber wie der Kuckuck mit seinem Ei. Sie legen es jemand anderem in den Rucksack. In der Regel werden Päckchen ungeachtet ihrer Inhalte, aber vor allem dann, wenn der Inhalt Mühen bedeutet und ungeliebte Konsequenzen fordert, in Familien einfach weiter gegeben, auf dass der Nächste sich darum kümmern möge.
Darum schleppen Kinder oftmals nicht nur an ihren Ranzen schon so schwer, sondern betreten die Welt bereits darum mit hängenden Schultern, weil Urgroßvater, Urgroßmutter, Großeltern und Eltern ihnen ihre Päckchen zum Weitertragen bereits übergeben haben.

Persönlich begünstigt sind dann diejenigen, die aufgrund netter, locker - flockiger Konstellationen vieler persönlicher Planeten in ihrem Horoskop in der Lage sind, den ganzen Rucksack irgendwo abzustellen und einfach zu vergessen.
Weniger begünstigt sind darum in der Folge wiederum diejenigen, die zu ihrer Familienlast dann auch noch herrenlose Päckchen aufsammeln, weil sie denen in ihrem Familienbündel ähneln und man, wenn schon, denn schon, dann ja auch gleich noch diese sortieren und bearbeiten kann.
So der Saturn - Pluto - Mensch, der über eine Zaubertasche zu verfügen scheint, die endlos viele Päckchen gleicher Art aufzunehmen vermag.
"Hallo! Hierher!", scheinen diese Menschen zu rufen.
Und so findet man bereits unter neugeborenen Säuglingen diejenigen, die mit den Geistern im Haus kommunizieren und ihnen dazu verhelfen, ihr Recht auf Raum und ihren Frieden zu finden. Oder den Teenager, der, anstatt sich an einer unschuldigen, jungen Liebe zu erfreuen, bereits die Beziehungsdramen des Kollektivs erfährt, wo im Kampf zwischen Herz und Verstand der Verstand siegt, wo Oben und Unten jedes für sich ein Eigenleben führen und nicht zu einem harmonischen Ganzen vereint werden können.
Selig die Unvoreingenommenen, die dies nicht bemerken und als Normalität akzeptieren, was ihnen als die Regel vorgelebt wird.
Gebeutelt dann die, die - auch wenn dies unbewusst geschieht - die Wahrheit hinter dem Schein erahnen und sich den Weg durch die über Jahrhunderte enggewachsenen Dornenhecken mühsam bahnen, um ein Mal für alle dort heraus zu kommen, wo wir hingehören.

     Wenn Pluto und Saturn in die gegenseitige Rezeption eintreten, wird deren Aufruf zur Wahrheit für das Kollektiv relativ zwingend.
Pluto sagt zu Saturn: Ich unterstütze dich dabei, die Maßstäbe des Wirklichen zum verbindlichen Konzept zu machen, indem ich bestehende Strukturen transformiere.
Saturn sagt zu Pluto: Ich unterstütze dich dabei, kollektive Energien, die in dir gebunden sind, höheren Bestimmungen zuzuführen, indem ich sie prüfe und bewusst mache.
Da wir in der Welt der Dualität leben, besitzen auch Planeten ihre Licht - und Schattenseiten und können im Positiven wie im Negativen wirken. Besser ausgedrückt: weil wir Menschen unsere Licht - und Schattenseite haben, übersetzen wir Planetenschwingungen auf die eine oder auf die andere Weise. Wir sind das Echo ihrer Wellen.
So wie ein Samenkorn nicht in jeder Art von Boden aufgehen kann, so können auch planetarische Kräfte nur keimen, wachsen und Frucht tragen, wenn wir entsprechend beschaffen sind.

Pluto
Pluto

Im Negativen verbinden sich in Saturn und Pluto hemmende und verdrängende Prinzipien.
Bestätigen sich diese Planeten also gegenseitig in ihren Schattenseiten, dann erschaffen sie das Terrain für Inhalte, die man mit den Schlüsselworten Verdrängung durch Hemmung oder Enge durch Prinzipien oder Vorstellung wird Maßstab umschreiben könnte.
Das bedeutet, dass die Chance der Zeit auch die Herausforderung der Zeit werden wird, je nachdem, wie die Resonanz des Kollektivs auf die von diesem Planetenduo ausgehenden Frequenzen sein wird und auf welchen Boden sie fallen dürfen.
Ob dieser für das Positive ungeeignet ist und für das Negative der Suggestion offen, oder ob dieser das Positive nährt und wachsen lässt und darauf viele bunte Blumen blühen werden, oder ob er vielleicht nur ein Feld voller schwarzer Rosen hervorbringt.

Die großen Schattenthemen der Vereinigung von Pluto und Saturn sind:
  • Macht und Staat
  • Prinzip und Regelung
  • Fanatismus und Autorität

     Wie schon erwähnt, wird Uranus dieser möglichen Vetternwirtschaft mit Freude eine Bombe ins Fenster werfen und mit seiner explosiven Kraft die negativen Früchtchen ihres Bodens berauben.
Leicht wird ihm dies aber nicht fallen, da sich gen Ende 2012 der Mars noch zum Pluto in den Steinbock gesellt und seine feurige Willenskraft ebenfalls, sollte es gefragt sein, vor den düsteren Karren spannen ließe.

Uranus
Uranus

Zum Glück für uns alle hat aber der Neptun bereits ab Februar 2012 seine sanfte Umstimmungsarbeit geleistet und in vielen Menschen den Seelenwunsch nach Licht und Frieden so weit verstärkt, dass davon auszugehen ist, dass, sollte der Karren auch mit noch so dunklem Gut beladen sein, die Rösser, die davor gespannt sind, Kräfte des Lichts sind, die eben jenen aus seinem Dreck und Sumpf heraus ziehen werden. Die zahllosen Päckchen auf dem Wagen werden dann nicht, wie befürchtet, einfach ungeöffnet auf einer riesigen Müllkippe entsorgt, um dort zu schwelen und zu gären, sondern von vielen eifrigen Helfern entschnürt, die Energie darin identifiziert und teilweise entlarvt und - wie das so ist mit dem Rumpelstilzchen, dessen Namen man nennt - ihrer negativen Macht beraubt, aus ihren Flaschen befreit gewandelt und als Licht in die Welt geschickt.
So tragen die unermüdlichen und tapferen Lasten - und Kreuzträger das Ihre zur Erlösung und Entzauberung der Verfluchten und Verzauberten bei und kann sich im Licht und Vertrauen der dann befreiten, derzeit noch gebundenen, Kräfte das einstellen und materialisieren, was für uns als Kollektiv die entscheidende Stufe zur nächsten Bewusstseinsebene darstellt: die Einheit des Oben und Unten, die Verschmelzung von Herz und Verstand.
Damit endet das Spiel hier auf Erden nicht, obwohl von Vielen gefürchtet, von Einigen gewünscht, sondern wandelt sich nur die Form der Spieler.
Wie der Schmetterling sich entwickelt vom Ei zur Raupe, von der Raupe zur Puppe und aus deren Kokon schließlich entschlüpft, so wandeln wir uns kraft unserer kosmischen Metamorphose.

Neptun
Neptun

Je nach Terrain, das wir dem Kosmos bereitzustellen bereit sind, kann uns aus der Union von Saturn und Pluto das erwachsen, wonach wir uns alle zutiefst sehnen:
Wahrheit, Aufrichtigkeit, Transformation aus der entbundenen und gewandelten Kraft von Jahrtausenden der Lebenslüge, falscher Moral und engstirniger Glaubenssätze.
Nichtsdestotrotz werden viele von uns es deutlich spüren, dass die Energien der Letztgenannten, wenn sie nur entfesselt, nicht aber gewandelt werden, ein herausfordernder Kampf mit einem übermächtigen Drachen und vielen Monstern werden, wenn in uns selbst nicht Hingabe, Vertrauen und Demut regieren, sondern der Wunsch nach persönlicher Macht und Geltung, nach Erfolg und Prestige, nach Ehre und Prinzip oder einfach nur die Gier nach Mehr, die ja die Grundkrankheit unseres Lebens darstellt.
Was uns von außen entgegen kommt, ist das, was in uns ist.
Wir erschaffen beständig unsere eigene Realität.
Ärger erzeugt Wut, Gier erzeugt Neid, Macht erzeugt Widerstand, die Verneinung des Lebens erzeugt Krankheit und Kummer, die Gier nach mehr Leben aber auch.
"Ich kriege nie genug" und "ich würde gerne, aber ich traue mich nicht" erschaffen dieselbe dunkle Welle. Gelebte negative Gefühle dieselbe wie brav gezügelte. Der Anstand nach außen und die Verklemmung nähren im energetischen Sinne dieselbe Kraft wie die schamlos gelebte Zügellosigkeit.
Egozentrische Energien, die nicht transformiert wurden, können sich nur scheinbar in heiligen Gewändern verbergen. Darunter bebrüten sie ganz genauso viele faule Eier.

     Saturn - Pluto - Menschen sind wie Spione im System. Sie decken auf und analysieren, sie entfesseln die im Dunkeln gebundenen Kräfte und entlassen sie ins Licht der hellen Sonne, auf dass sie geläutert werden.
Dabei verzichten sie, wenn sie ihre Arbeit aufrichtig verrichten, auf vieles, was sie gerade aufgrund der in ihnen lebendigen Saturn - und Pluto - Energien so gerne für sich verwirklicht hätten: Erfolg in der Gesellschaft, Macht im Staat, eine maßstäbliche Rolle im System.
Dass sie diese letztlich haben, wird den Meisten nicht bewusst, wenn sie sich mit ihrer persönlichen Arbeitslast, ihren Pflichten und Verantwortungen und vielerlei Entsagungen konfrontiert sehen.
In vielen dieser Zeitgenossen schlummert das, was ich gerne den stillen Heiler nenne, mitunter aber auch ein Mensch, der zu Bahnbrechendem berufen ist.
Je nachdem, was die übrigen Planetenstellungen im Horoskop vom Individuum verlangen - ob Verzicht auf Anerkennung, Rückzug oder auch das Öffentlichwerden - entsprechend wird die Arbeit für das Kollektiv geleistet werden. Geleistet wird sie jedoch immer, ungeachtet der äußeren Erscheinungsformen.

Wichtig ist es aber, den Menschen, die mit dieser Aufgabe betraut worden sind, die Augen dafür zu öffnen, welche Inhalte ihre Rolle mit sich bringt und welche kollektiven Konflikte sich selbst damit zu erhellen und zu lösen suchen.
Saturn - Pluto - Menschen sind wie Soldaten, die der Welt hinter der Welt dienen sollen, manchmal aber statt dieser Wirklichkeit den Schein und die Idee von der Welt wählen und diese mit reichlich Mut und Durchhaltekraft, über die nur sie in diesem Maße verfügen, verteidigen und schützen. Anstatt den Schein aus den Angeln zu heben, verschnüren sie mitunter die Päckchen, die sie tragen und auf ihrem Weg noch zusätzlich einsammeln, mit einem neuen, extrastarken Band, sodass ungelöst und verschlossen bleibt, was in die Welt entlassen und gewandelt werden will.

Denn, so hat es Franz Alt ganz richtig erkannt:
"Zukunft ist kein Schicksalsschlag, sondern die Folge der Entscheidungen, die wir heute treffen".

Den nächsten, nun anstehenden Bewusstseinsschritt haben wir dann erfolgreich vollzogen, wenn, um auch noch mit Jimi Hendrix zu sprechen (der in seinem Horoskop übrigens Saturn und Pluto in einem Sextil stehen hat), die größte unserer derzeitigen Herausforderungen geschafft ist:

"When the power of love overcomes the love of power, the world will know peace."

In diesem Sinne
ein frohes neues Jahr!




 
 
Dieser Bereich wird laufend aktualisiert und es kommen ständig neue Artikel / Notizen hinzu. Also - öfter mal reinschauen!
 
Artikelauswahl
 
Astrologisches Psychogramm
einer Kultfigur
  Lee Child und sein
  Alter Ego Jack Reacher
 lesen
Burn out
  vom Leben enttäuscht  lesen
Vom Wesen des Werdens
  und der Pflicht am Sein  lesen
Interview mit Bruce Lipton
  The power of consciousness  lesen
Jane or A sunny day in June
  Hommage an Jane Roberts  lesen
Love is just a four-letter word
  Gedanken zum Thema Liebe  lesen
Saturn - Pluto
  Die Wächter der Zeit  lesen
Konzert der Grillen
  Ein göttlicher Chor  lesen
Die Frau im Mond
  Eine Botschaft des Mondes  lesen
Time Out - Horsetalk
  Was Pferde mir erzählen  lesen
Der Rebell feiert Geburtstag
  230 Jahre Uranus  lesen
Haus der Töchter, Haus der Söhne
  Persönlichkeitsanteile  lesen
Ich und Du und Es
  Das Beziehungswesen  lesen
Von Engeln und Teufeln
  Irrgarten der Zeit  lesen
Wissenschaft u. Spiritualität
  Jill Bolte Taylor  lesen
Noetik
  Grenzwissenschaft  lesen
Nelson Mandela
  Basishoroskopanalyse  lesen
Nelson Mandela
  "Invictus"  lesen
Das Wasser
  Quelle des Lebens  lesen
Der Schwan
  Cygnus Cygnus  lesen